Bildvergrößerung

BILDUNG SCHAFFT EINEN NEUEN LEBENSRAUM

Ausbildungsprogramm hilft der Landbevölkerung Kolumbiens mit zielorientierten Unterrichtseinheiten

Kolumbien ist von hoher Kriminalität sowie Armut, Landflucht und Bildungsmangel gekennzeichnet. Bei der Entwicklung geeigneter Ausbildungsprogrammestieß man auf große Schwierigkeiten. 1974 erprobten Professoren und Studenten der Universität del Valle in Cali an einer Gruppe von 20 Jugendlichen eine andere Art der Wissensvermittlung. Die NGO Fundaec, Foundación para la Aplicación y Ensenanza de las Ciencias (Stiftung für die Anwendung und Lehre der Wissenschaften) wurde gegründet. Ziel war es, mit der Landbevölkerung eine für die örtlichen Gegebenheiten konzipierte Wissensvermittlung zu entwickeln, die den Menschen Fähigkeiten vermittelt, die es ihnen ermöglichen, in ihrer dörflichen oder städtischen Umgebung als „Promoter of Community Wellbeing“ eine Änderung zu bewirken.

Maßgeschneidertes Bildungsprogramm
Fundaec führt das Wissen der Einheimischen mit den Potenzialen moderner Wissenschaft und Bildung zusammen. Auf dieser Grundlage betreibt sie Forschung, bildet aus und fördert Projekte. Zu ihren Forschungs- und Handlungsfeldern zählen Landwirtschaft, Erziehung, Technik, Unternehmensgründung und Gemeindeentwicklung.

Vorzeige-Projekt
Fundaec wurde von Prof. Ernst Ulrich von Weizsäcker als eines der „besten pädagogischen Projekte“ gelobt und ist ein weltweites EXPO 2000 Projekt. Es basiert auf einem positiven Menschenbild. Grundvoraussetzung ist die Überzeugung, dass der Mensch selbst der Schlüssel für den Weg aus seiner Ausweglosigkeit ist. Die staatlich anerkannte Schulbildung umfasst drei Etappen. Der Abschluss der dritten Stufe ist dabei gleichrangig mit dem Abitur.

Lehren und Lernen ohne Hierarchien
Ein Netzwerk von rund 40.000 Studenten nimmt an
einem dezentralen Ausbildungssystem teil, das sie zum Aufbau von lokalen Projekten und Strukturen zur Verbesserung des Gemeindelebens befähigt. Besteht in einer Ortschaft der Bedarf nach einer Schulgruppe, so wird zunächst eine Person mit Abitur gewählt, welche bereit ist, eine Gruppe von 10 bis 25 Tutoren auszubilden. Diese Tutoren erhalten eine Schulung, unterrichten später und bilden dabei eine Lernatmosphäre ohne Hierarchien. Das Unterrichtsmaterial ist Fächer übergreifend. Die Schüler können während der Ausbildung in ihrer Heimatgemeinde bleiben und ihr Wissen bei der täglichen Arbeit verwerten. Um die Erfahrung der Dorfgemeinschaft in das Projekt zu integrieren, wurden Gruppenberatungen eingeführt.

Fundaec hat Zukunft

Auch Fundaec hat sich in über 30 Jahren entwickelt. Heute gibt es drei Zweige. Neben dem Schulprogramm entstand 1990 eine Universität mit einem sechsjährigen Studium. Als dritten Zweig hat Fundaec Agrarproduktionsstätten ins Leben gerufen. In speziellen Kursen lernt die Bevölkerung, einheimische Produkte weiterzuverarbeiten und auf dem Markt zu verkaufen.

 

Studie der Brookings institution über die Bildung in der Sekundarstufe in Lateinamerika